Seitenaufrufe : 150446

Wer ist online

Wir haben 11 Gäste online
JoomlaWatch 1.2.12 - Joomla Monitor and Live Stats by Matej Koval
Wandern in der Sächsischen Schweiz

Unweit und auch gut sichtbar von unserem Kleingartenverein befindet sich die Sächsische Schweiz, der Nationalpark. Als Ausflugs- und Wanderziel wird dieses Gebiet schon immer genutzt. Zum Wochenende bieten sich als Beispiel auch die "Kaiserkrone" und der Zirkelstein an, welche nicht weit voneinander entfernt liegen. Beschreibungen unter den Ausflugsbildern.

(c) stardustproject.de

                              

Die Kaiserkrone ist ein stark abgeschliffener und zerklüfteter Rest eines Tafelberges, der sich gemeinsam mit dem Zirkelstein über der Ebenheit von Schöna, unmittelbar an dessen Ortsrand im Elbsandsteingebirge in Sachsen erhebt.

Durch erweiterte Felsklüfte sind drei einzelne, besteigbare Felsen, die drei Zacken der Krone entstanden, die der großbankigen Sandsteinstufe c3 des Oberturon angehören. An der Genese bzw. Zerstörung des 350,8 m ü. NN hohen Felsplateaus ist auch der Mensch durch seine Anwesenheit beteiligt gewesen. Am südlichen Felsen sind zwei Löwen von unbekannten Künstlern herausgemeißelt worden.

Anfang des 19. Jahrhunderts war die Kaiserkrone noch unter Namen wie Kahlstein, Zahnstein oder Kronenberg bekannt. Noch ältere Bezeichnungen sind Galitzstein (Ende des 16. Jahrhunderts), Golzenstein (Ende des 18. Jahrhunderts) und Gollstein (Anfang des 19. Jahrhunderts).

Am südlichen Fuß der Kaiserkrone befinden sich mehrere Sandsteinfelsen von charakteristischer Gestalt, die man im Skizzenbuch von Caspar David Friedrich wiederfand, die er bei einem Besuch auf der Kaiserkrone zeichnete und später in seinem Gemälde „Der Wanderer über dem Nebelmeer“ als Untergrund für den Wanderer verwendete.
Quelle: Wikipedia

                                         
 

Der Zirkelstein ist der kleinste Tafelberg der Sächsischen Schweiz. Auf einer bewaldeten kegelförmigen Kuppe befindet sich ein kleiner etwa 40 Meter hoher Sandsteinfelsen.

Der Zirkelstein ist am besten von Schöna aus entlang einer gelb markierten Wanderroute zu erreichen. Über Treppen und Leitern ist auch ein Aufstieg auf den Gipfelfelsen möglich.

Der Zirkelstein befindet sich fünf Kilometer südöstlich von Bad Schandau in der linkselbischen Sächsischen Schweiz. Unmittelbar nordwestlich des Berges liegt der Ortsteil Schöna der Gemeinde Reinhardtsdorf-Schöna sowie östlich – im Elbtal gelegen – die Gemeinde Hřensko (Herrnskretschen) in Tschechien. Direkt am Fuß des Zirkelsteins befindet sich das ehemalige Naturfreundehaus mit Gastronomie und kleinem Bungalowdorf. Das Objekt am Zirkelstein ist seit 2008 in privater Hand.

Im Jahr 1841 errichtete der damalige Besitzer des Zirkelsteines, Johann Gottlob Füssel, eine kleine Bergwirtschaft auf dem Zirkelstein. 1842 wurde auch der Gipfel mit einer Steiganlage für Besucher zugängig gemacht. Innerhalb der Familie wurde die Bergwirtschaft bis 1913 geführt und danach verpachtet. Am 3. September 1926 wurde die Bergwirtschaft bei einem schweren Gewitter durch Blitzschlag in Brand gesetzt, und brannte vollständig ab. Derzeit ist der Berg mit einem 7 ha großen Areal im Besitz der ZirkelsteinResort gGmbH. Die bekannteste Abbildung des Zirkelsteins stammt von Caspar David Friedrich, im Hintergrund seines 1818 entstandenen Gemäldes Der Wanderer über dem Nebelmeer.
Quelle: Wikipedia

Kommentare  

 
+1 #1 RE: Wandern in der Sächsischen SchweizRonald 2012-04-04 21:12
Wirklich schöne Wanderroute. Wir sind durch Zufall auf die Vereinsseite gestoßen., gute Website!
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren